Erfolgreiches Hunde-Training mit NLP

Erfolgreiches Modeling meiner Hunde-Trainerin.

Fallstudie im Rahmen der NLP Practitioner Ausbildung bei CTA München von Martina Dropmann.

Lange bevor ich daran dachte die NLP-Ausbildung zu machen, kam ich in den Kontakt mit diesem effizienten Werkzeug. Meine erste hilfreiche Trainerin für Mensch und Tier wandte sowohl bei mir, dem Menschen, als auch bei unserem Hund, NLP an. Dies war sehr erfolgreich und stellte einen Wendepunkt für unsere Mensch-Hund-Beziehung und die Entwicklung meines Hundes dar.

Sehr einschneidet für mein Leben war allerdings auch das tiergestützte Coaching im vergangen Sommer. Dies war ein zweitägiges Powercoaching für zwei Themen. Hierbei traf ich die Entscheidung eine NLP-Ausbildung zu machen und Naturcoaching mit meinem Hund als Partner anzubieten.

Im Rahmen meiner Ausbildung habe ich eine auch nicht mindergewichtige Erfahrung mit NLP gemacht. Torsten Kott demonstrierte das Format NBG – New Behavior Generator an meinem Wunsch ein bestimmtes Verhalten meiner Hundetrainerin zu übernehmen. Mit diesem Format kann man Fähigkeiten und Verhaltensweisen anhand eines Modells verändern, generieren und übernehmen. Dies wird auch Modelling genannt. Durch Modelling kann beschleunigtes Lernen erreicht werden.

Ich wollte die entspannte innere und körperliche Haltung, sowie das dazugehörige entspannte Lächeln zusammen mit der passenden Reaktion im entscheidenden Moment und dem dazu gehörigen deutlichen Grenzen aufzeigen (auch entspannt und freundlich) übernehmen.

Während der Durchführung des Formates durch Torsten konnte ich sowohl meine Trainerin, wie in einem Film, genau beobachten, als auch mich in der Trainerin sehen. Am Schluss stand ich sogar selbstbewusst, entspannt und lächelnd auf der Bühne. So wie meine Hundetrainerin zu Beginn der Durchführung. Alleine auf der Bühne zu stehen ist ebenfalls ein Erfolg, für mich. Und dies auch noch gut zu finden.

Zuhause, an dem gleichen Abend, bemerkte ich zunächst eine Art Unsicherheit. Offensichtlich musste ich diesen neuen Anteil meiner Persönlichkeit erst noch integrieren. Am nächsten Morgen war das erwünschte Verhalten jedoch komplett vorhanden, denn bei unserem ersten Spaziergang stellte mein Hund sich vor mich hin und betrachtete mich staunend – er hatte die Veränderung wohl wahrgenommen.

Seitdem haben mein Hund und ich erstaunliche Erlebnisse und Erfolge erfahren können. Ich habe meinem Hund, durch mehr Selbstsicherheit, Klarheit und eine entspannte innere wie äußere Haltung viel mehr Sicherheit geben können.

Mein Hund achtet mehr auf mich, er hat Ängste überwinden können und im Training haben wir große Fortschritte gemacht. Innerhalb von nur vier Wochen ist eine deutliche Veränderung eingetreten, so dass man sicherlich von beschleunigtem Lernen sprechen kann.

Durch meinen neuen Persönlichkeitsanteil werden mein Hund und ich so fit für unseren gemeinsamen Job Naturcoaching. Auch das private Leben wird weiterhin echten Gewinn haben. Wir wachsen durch diesen neuen Anteil.

Anmerkung von Tanja Lachmayr-Kott:
Wenn Tiere auf die Veränderung Ihres Menschen reagieren, so ist dies ein Zeichen, dass die gewünschte Veränderung bis in die Tiefe unseres Unbewussten stattgefunden hat. Denn Tiere lassen sich nicht „hinters Licht führen“ – Sie zeigen wie ein Spiegel auf, was wirklich mit uns Menschen los ist.

Gratulation Martina 🙂

zurück