NLP und systemische Aufstellungsarbeit

Autorin des Fachartikels: “NLP und systemische Aufstellungsarbeit” ist Anja Claudia Sommer, NLP Master-Absolventin bei der Coaching- und Training Akademie am Standort Augsburg

Vorwort:
Als profilax-Trainerin® ist die systemische Arbeit die Grundlage meines ganzheitlichen Ansatzes zur Erlangung von Gesundheit, Wohlergehen, Erfolg.

Seit Jahren arbeite ich in meiner Praxis in Coaching und Therapie mit dieser Technik in der Begleitung von Menschen.

Im Dezember 2019 fand mein erstes Aufstellungsseminar mit 7 Personen statt.

Durch die gelernten Inhalte der NLP- Master Ausbildung hatte ich die Idee, diese in meine Aufstellungsseminare bewusst zu integrieren.

1. Was ist NLP?
NLP ist die Abkürzung für Neuro Linguistisches Programmieren.

Es ist ein von Richard Bandler und John Grinder entwickeltes Modell menschlicher Kommunikation, welches eine Vielzahl von Formaten und Modellen bereithält, um das Erleben und Verhalten eines Menschen zu verändern. Dabei steht „Neuro“ für die Idee, dass sich unser Verhalten aus unseren neurologischen Prozessen des Sehens, Hörens, Riechens, Schmeckens, Berühren und Empfindens ableitet.

Foto Jill Wellington auf Pixabay

Wir erfahren also die Welt über unsere fünf Sinne (VAKOG), geben so einer Information Bedeutung bzw. Sinn und dadurch formt sich unser Verhalten. Durch unsere Sprache der Worte, des Körpers, der Augen, durch Gesten, Symbole, Schrift geben wir dem Erlebten Ausdruck. So erklärt sich das „Linguistisch“. „Programmieren“ steht für die Möglichkeit unser Nervensystem, unsere Psyche und körperliche Kontexte zu verändern und zu verknüpfen und so ein neues, gewünschtes Erleben und Verhalten zu erzielen.

NLP kann Menschen neue Lebensperspektiven aufzeigen.

2. Was ist emotions- und körperorientierte Aufstellungsarbeit?
Aufstellungsarbeit ist ein „sichtbar machen“ was ist. Unser Leben wird mitbestimmt durch die glücklichen – oder aber auch leidvollen – Schicksale unserer Vorfahren. Selbst wenn wir wenig oder gar nichts davon wissen, können die Erfahrungen unserer Ahnen unser eigenes Leben belasten. Es kann zum Beispiel sein, dass wir Leid mittragen, wir die Schuld anderer übernehmen. Durch das „sichtbar machen“ werden Verschiebungen in den Dynamiken, Störfelder und Blockaden erkannt und aufgelöst. So unterstützt die Aufstellungsarbeit Menschen darin, in ihre Kraft zu kommen, erfolgreich zu sein, Beziehungen zu klären, aber auch gesund zu bleiben bzw. zu werden.
Bei der körper- und emotionsorientierten Aufstellungsarbeit wird kaum gesprochen, die Stellvertreter folgen den aufkommenden Emotionen und den Impulsen Ihres Körpers – zudem wissen Sie weder um die Vorgeschichte noch um die Situation des Aufstellers. Ich kläre das Thema und das Ziel des Aufstellenden im Einzelgespräch. So sind die gewählten Stellvertreter unvoreingenommen, der Kopf wird dadurch weitgehend ausgeschaltet. Durch diese teilverdeckte Aufstellung wird Manipulation durch das „Schubladendenken“ vieler Menschen vorgebeugt. Aufgestellt werden können Ursprungs- und Gegenwartsfamilie, innere Anteile, Konflikte, Krankheiten und vieles mehr.

NLP in der Aufstellungsarbeit

Foto Couleur auf Pixabay

3. Welche fünf Vorannahmen des NLP harmonieren besonders gut mit der emotions- und körperorientierten Aufstellungsarbeit?
„Alle Menschen haben die erforderlichen Fähigkeiten und Erfahrungen in sich, um die Veränderungen zu erreichen, die sie sich wünschen.“
Eine Person kann durch die Lösung von Blockaden und Störfeldern in ihrem System eine sofortige Veränderung in ihrem Erleben und Verhalten bewirken. Dies ist nicht nur das Versprechen der Aufstellungsarbeit, sondern auch die Vorannahme des NLP. Diese Vorannahme ist hilfreich für mich als Aufstellungsleiterin, aber auch für die Teilnehmenden.

„Jede Person besitzt einen liebens- und lebenswerten Kern. Dieser Kern bleibt beständig und zuverlässig, während das innere und äußere Verhalten in Frage gestellt und verändert werden kann.“
Manchmal kommen durch eine Aufstellung „dunkle Geheimnisse“ ans Licht: Abtreibung, Vergewaltigung, Mord und anderes. Durch die Annahme, dass jeder Mensch den liebens- und lebenswerten Kern in sich trägt, hat jeder das Recht auf Zugehörigkeit – so wird Ausschluss vermieden, der sonst zu Störfeldern führt.

„Hinter jedem Verhalten steht aus der Sicht des Handelnden eine positive Absicht.“ Häufig kann man in Aufstellungen beobachten, dass ein tieferes Verstehen, ein tieferes Verständnis für das Handeln einer Person entwickelt wird. Um in den Frieden, in die Annahme dessen zu kommen, was ist, kann das Wissen um eine positive Absicht hilfreich sein. Dies gilt es eventuell auch zu erfragen.
„Widerstand ist ein Zeichen für mangelnde Beweglichkeit des Therapeuten.“

Diese Vorannahme habe ich für mich als Aufstellungsleiterin in die Liste aufgenommen. Ein Grund für Widerstand könnte sein, dass der Rapport zwischen dem Teilnehmer und mir nicht stabil ist. Rapport ist ein zuverlässiger Kontakt zwischen Menschen, unabhängig von der Inhaltsebene. Insbesondere bei Aufstellungen ist es wichtig im Kontakt zu sein und zu bleiben, in das Modell der Welt meines Gegenübers einzutauchen und ihn dort abzuholen, wo er steht. Sollte mir Widerstand begegnen, so will ich mich öffnen und das Modell der Welt meines Gegenübers wahrnehmen und darin eintauchen, um ihn dann dort abzuholen, wo er steht „Jeder Mensch sendet und empfängt Signale und Botschaften auf wenigstens zwei Ebenen – einer bewussten und einer unbewussten“.

NLP in der Aufstellungsarbeit

Foto von Sophie Janotta auf Pixabay

Wir sprechen bei der Aufstellungsarbeit vom Aufbau eines morphogenetischen Feldes, welches die Dynamik, Störfelder und etwaige Blockaden aufzeigt. Der Einzelne ist mit Allen und Allem in seinem System jederzeit und unabhängig von Zeit und Raum verbunden. Durch die „Teilverdeckte Aufstellung“ wird die bewusste Ebene größtenteils ausgeschaltet. Die Informationen des morphogenetischen Feldes werden durch den Stellvertreter auf unbewusster Ebene empfangen. Die Herausforderung hierbei ist, dass er darauf vertraut und dass er diesen Impulsen (Körper und Emotion) folgt.
(siehe Trance)

4. Wie wende ich NLP-Inhalte in der emotions- und körperorientierten Aufstellungsarbeit an?

4.1 Vorbereitung des Aufstellungsleiters durch Ankern
Ich habe mir einen Vertrauens- und Sicherheitsanker installiert. Mein erstes Aufstellungsseminar im Dezember ist wunderbar verlaufen, ich hatte Vertrauen in meine Fähigkeiten, war sicher, dass das was sich zeigt, genau richtig ist und ich hatte immer zum richtigen Zeitpunkt die passenden Werkzeuge zur Verfügung. Diesen Zustand von Sicherheit und Vertrauen habe ich kinästhetisch am linken Handgelenk geankert. So kann ich mich in einen guten Zustand vor und während des Seminars bringen. Dies gelingt natürlich auch jederzeit in anderen Situationen 😊

4.2 Aufbau von Rapport und Einsatz von hypnotischen Sprachmustern durch den Aufstellungsleiter im Seminar
Rapport bedeutet professionell, schnell und zuverlässig, sowohl auf der bewussten, als auf der unbewussten Ebene Kontakt zu meinem Gesprächspartner zu finden. Sozusagen den Teilnehmer in seinem Modell der Welt aufzusuchen. Dadurch kann ein intensiver und zuverlässiger Kontakt aufgebaut und gehalten werden; unabhängig davon, ob es Übereinstimmung mit dem Inhalt gibt. Dieser besondere Kontakt ist zu jedem Zeitpunkt im Seminar hilfreich, insbesondere wenn die Teilnehmer die Methode und auch mich nicht kennen und dennoch auf tieferer Ebene ein Vertrauen in meine Arbeit und Person entsteht. In einer Gruppe besteht die Herausforderung, dass jeder Teilnehmer ein anderes Modell der Welt hat. Hierfür gilt es wertfrei wahrzunehmen, was bei meinen Teilnehmern wahrzunehmen ist, dann die Methoden des Pacens (Spiegelns) anzuwenden. In diesem Kontext konzentriere ich mich vor allem auf das Spiegeln von Begrifflichkeiten, Körperhaltungen, Gefühlen …, um dann zum späteren Zeitpunkt ins Leaden (Führen) überzugehen.

Durch den Einsatz von verschiedenen hypnotischen Sprachmustern kann ich das Unterbewusstsein meiner Teilnehmer erreichen.

Folgende Sätze habe ich mir ausgesucht und adaptiert:
• „Die Tatsache, dass du heute den Weg hierher gefunden hast, bedeutet, dass du wirklich daran interessiert bist die Dynamiken des L(i)ebens® in deinem System wiederherzustellen

• „Je mehr du dich auf die stattfindenden Prozesse einlassen kannst, umso schneller kann das gewünschte Ergebnis erreicht werden“

• „Vielleicht hast du schon begonnen die Veränderungen hier im Raum wahrzunehmen, während du und auch die anderen ihr Ziel in das Feld gegeben haben…“

• „Ist es nicht angenehm zu wissen, dass alle nötigen Informationen aus dem morphogenetischen Feld für dich zugänglich sind? Und dass der Einzelne mit Allen und Allem in seinem System jederzeit und unabhängig von Zeit und Raum verbunden ist und somit die Verschiebung der Dynamiken aufgedeckt werden können?“

• „Ich frage mich, woran du im Alltag erkennst, dass die Wiederherstellung der Dynamik des L(i)ebens ® sich positiv auf dich und dein Leben und dein Umfeld auswirken?“

4.3 Trance zur Vorbereitung auf die Aufstellung

Induktion:
Während du meine Stimme hörst
… und dein Blick vielleicht noch im Raum umherschweift
… du die eine oder andere Person im Raum wahrnimmst
… und deinen Stuhl spürst, auf dem du sitzt,
… bemerkst du jetzt vielleicht deinen Atem …

… und während dein Blick vielleicht auf den Boden wandert
… und du die Struktur wahrnimmst
… und du die Geräusche hier im Raum hören kannst,
… die dich daran erinnern, dass dein Atem weich und angenehm fließen kann
… ist es völlig in Ordnung, dabei die Augen zu schließen

… während du jetzt meine Stimme hörst
… und gleichzeitig die Raumtemperatur wahrnimmst
… und dabei eine wohlige Wärme deinen Körper durchströmt
… und sich dies beginnt auf angenehme Weise auszudehnen
… und dabei dein Atem noch tiefer und ruhiger wird
… während du hörst, wie meine Stimme sich verändert
… und du dir erlaubst tiefer und vielleicht noch tiefer zu sinken
… und voll und ganz in dir anzukommen …

… die Tatsache, dass, du heute hier bist, bedeutet,
… dass es etwas in deinem Leben gibt, was dich beschäftigt, oder belastet
… und du es lösen, oder auflösen möchtest, richtig? …

Egal, ob es bei dir um Beziehungen geht,
… um deinen Körper, deine Gesundheit,
… deinen Erfolg,
… dein Lebensglück …

Menschen können durch Aufstellungen bestehende Blockaden lösen, Beziehungen klären, den Körper heilen, … in ihre Kraft kommen …

Nun lade ich dich ein … wahrzunehmen, was genau du heute erfahren oder aber auch lösen willst ……………………………………… (längere Pause)
… und während du dein Thema wahrnimmst
… kannst du jetzt schon beginnen, dich von dem Thema zu verabschieden
… nun hast du die Möglichkeit, innere Helfer zu treffen, die dich dabei unterstützen, die wahrgenommenen Informationen aus dem morphogenetischen Feld sichtbar zu machen …

Finde dazu vor deinem inneren Auge einen Ort, einen Ort, an dem du dich wohl fühlst
… das kann ein Ort sein, den du kennst, oder einer, der deiner Phantasie entspringt … drinnen, … oder draußen …

Nimm wahr, was du dort sehen kannst, wie er sich anfühlt …
Ist es ein Ort der Stille … kannst du etwas hören …?
Möglicherweise kannst du auch einen Geruch wahrnehmen …
Du bist nun an diesem Ort und nun tauchen deine Unterstützer auf – Vertrauen – Körper – Emotionen – möglicherweise kommt noch ein weiterer Helfer? …

Nimm wahr, wie genau sie sich dir zeigen … was kannst du sehen, … hören, … wie fühlen sie sich an? … Was auch immer sich zeigt… es ist genau richtig….

NLP in der Aufstellungsarbeit

Foto Gerd Altmann auf Pixabay

Begrüße sie und bedanke dich bei ihnen, dass sie sich zeigen, dass sie zu diesem, … deinen Ort gekommen sind, … um dich heute zu unterstützen …

Natürlich wissen sie längst, dass du dich entschlossen hast, dein Leben zum Besseren zu wenden, deine Blockaden zu lösen und auch, dass du bereit bist, dich als Stellvertreter in den Dienst der Liebe zu stellen…

Äußere nun deinen Wunsch, der Unterstützung und Zusammenarbeit, … … dass alle aufkommenden Informationen aus dem morphogenetischen Feld vom Körper und auch vom Anteil der Emotionen aufgenommen werden und dass der Anteil Vertrauen eben seinen Teil dazu gibt, dass du diesen Impulsen folgst…

Sollten also deine Knie zittern, so dass du nicht mehr stehen kannst, so darfst du dem Impuls dich hinzusetzen – oder legen folgen. Gib deinen Emotionen Ausdruck – was auch immer kommen mag – es ist genau richtig, … … du darfst es geschehen lassen…

… und nimm wahr, wie das Vertrauen in dir groß und größer wird
… und du weißt, dass du dich auf deinen Körper und die aufkommenden Emotionen verlassen kannst ….

Bedanke dich bei allen für ihr „Dasein“ und auch für ihre Unterstützung
…. Dann darf sich der innere Raum, der Ort dieses besonderen Treffens in dir wieder auflösen …


Deduktion;

Nachdem du bereits den Weg zu vollem Vertrauen in deinen Körper und Emotionen beschritten hast … und du spürst, wie sich bereits etwas verändert, kannst du nachher den aufkommenden Impulsen von Körper und Emotionen voll und ganz nachgeben … voll und ganz folgen …

… während du dich vielleicht fragst, was als Nächstes kommen mag
…, nimmst du die Umwelt wieder bewusster wahr ….,
… weil du die Temperatur in deiner rechten Hand spürst und auch in deiner linken Hand, während ich mich frage, ob du deine Füße auf dem Boden wieder bewusst wahrnimmst und … –
… es ist völlig gleichgültig, ob du jetzt schon bemerkst, oder später,
… dass du aus deiner Trance erwacht bist
… und während du vielleicht das Bedürfnis hast dich zu strecken … tief einzuatmen
… und den Kopf zu heben … –
… ist es völlig in Ordnung, dabei die Augen zu öffnen, dich umzusehen…, dich umzudrehen, um festzustellen, … ob deine Nachbarn links und rechts schon erwacht sind …

Nach dieser Trance kann die erste Aufstellung stattfinden – die Teilnehmenden sind optimal darauf vorbereitet.

Nach jeder Aufstellung gibt es eine Pause. Es folgt die Nachbesprechung der Aufstellung und es wird geprüft, ob jeder frei von „Fremdenergie“ ist.

Falls dies nicht der Fall ist, so wird das Zurückgabe-Ritual zwischen dem Aufstellenden und den Stellvertretern wiederholt.

Durch mehrmalig tiefes Ein- und Ausatmen darf dann die Gruppe wieder Kontakt zu den Helfern aufnehmen, sich bedanken und diese ein weiteres Mal für die nächste Aufstellung aktivieren.

5. Evaluation
Das bewusste Verbinden von NLP und der emotions- und körperorientierten Aufstellungsarbeit hat mir sehr viel Freude gemacht und ich fühle mich optimal vorbereitet auf das kommende Seminar.

 

zurück